Auf dem Weg zu Best Practice mit PiT®-Produzieren im Takt - Teil 3


Mit dem Pit®-Check, welcher in Teil 2 unserer Lesereihe eingehend beschrieben ist, ermitteln wir bei unseren Kunden ihre maßgebenden Verbesserungspotenziale. Dabei werden zwei Analysemethoden von unseren Projektverantwortlichen angewendet.

Im Rahmen der Vorbereitung analysieren wir Ihre Daten aus der PiT® Datenbank und ermitteln relevante logistische Kennzahlen. Bereits dadurch können wir Rückschlüsse auf die Verhaltens- und Managementexzellenz ziehen. Ausgehend von unserem Projektwissen und Ihrem Softwarestand leiten wir ab, ob es neue Funktionalitäten im 3Liter-PPS® gibt, die Ihre Abläufe und Ihre Planung weiter vereinfachen und unterstützen.

Die Durchführung findet bei Ihnen Vor-Ort statt. Um einen detaillierten Einblick in Ihre Abläufe zu bekommen, führen wir Interviews mit Ihren Mitarbeitern durch. Die Interviewpartner können sich dabei über Vertrieb, Planung, Steuerung und Produktion erstrecken. Wichtig ist, dass alle Hierarchiestufen Ihres Unternehmens und demnach die Geschäftsführung, Abteilungsleiter, Teamleiter und Sachbearbeiter/Werker interviewt werden. Mit diesen Interviews erhalten wir die notwendigen detaillierten Einblicke, um Ihr Unternehmen hinsichtlich Ziel-, Verhaltens-, Management- und Prozessexzellenz zu bewerten.

Die Nachbereitung umfasst die Bewertung der Exzellenzkriterien, die Ausarbeitung Ihrer Potenziale und die Ableitung von konkreten Handlungsempfehlungen. Eine zeitliche Planung der Umsetzungsbegleitung ist ebenfalls Inhalt der Nachbereitung.

Wie läuft der Pit®-Check und unsere Zusammenarbeit mit dem Kunden auf dem Weg zum Goldenen Kanister in der Praxis ab?
Erfahren Sie mehr in Teil 4.

#ProduzierenImTakt #PiTCheck